jump to navigation

Problemkatalog

Hierbei handelt es sich um die Probleme an den einzelnen Schulen, die von den Schülerinnen und Schülern auf der 2. Bezirksdelegiertenkonferenz der Bezirksschülvertretung Solingen zusammengetragen und aus denen die Hauptforderungen herausgearbeitet wurden.
Der Problemkatalog der Solinger Schulen:

Gesamtschule Solingen

–          Keine Kopierkosten/Bücherkosten – Tauschbörse?

–          Neue Nachhilfelehrer einstellen – Nachhilfe AG?

–          Aufwendigkeit der HA’s an die gesetzliche Regelungen anpassen

Humboldt

–          Ausstattung der Schule mit neuen Medien

–          Keine Kopierkosten –  soll von der Stadt gestellt werden

–          Kein Geld mehr für Lernmaterial

–          Solingenweite einheitliche Kosten für Mensaessen

–          Kommunikativere Gestaltung des Schulalltags

–          Zentrale Regelung der Entschuldigungen in Solingen

–          Vernünftige Kompensieren des Unterrichtsausfalls

–          Fortbildung für Lehrer für neue Medien

–          Raten des Bildungsetat müssen pünktlich überwiesen werden

–          Aufhebung des Veto-Rechts der Schulleitung in der Schulkonferenz

–          Abschaffung G8 – gegen Schulstress

Vogelsang

–          weniger Unterrichtsausfall

–          kleinere Klassen (besonders LK’s)

–          mehr Lehrer

–          Individuellere Förderung

–          Kein Druckergeld – Schülerkopierer

–          Sozialarbeiter für ALLE Schulen

–          Kein G8 Stress!

Mildred-Scheel

–          mehr Räume – keine Auslagerung mehr

–          keine Kopier/Bücher Kosten

–          eigene Sporthalle

–          Sitzplätze im Raucherbereich

–          Keine Kosten für externe Schulveranstaltungen

–          Philolehrer – Alternativkurs

–          Modernere Medien

–          Weiterbildung für LehrerInnen

–          Digitalisierung der Verwaltung

–          Individuellere Unterrichtsplanung – Anpassung an Ausbildung

–          Übernahme aller SchülerInnen in höhere Bildungsgänge

–          Freien Zugang im ganzen Schulgebäude

–          Lehrer sollen pünktlich kommen

–          Mehr Nachhilfeangebote

–          Kompetentere LehrerInnen

–          Bessere Regelung von Unterrichtsausfall

–          Kleinere Klassen – mehr Lehrer

Geschwister-Scholl

–          Einrichtung einer Mensa! Mensa endlich fertig stellen! Kein Ganztag ohne Mensa!

–          Saubere Toiletten

–          Sanierung des Hauptgebäudes (Fenster, Decken, Wände)

–          Gerechtere Verteilung des Schuletats zwischen den beiden Standorten

–          Kein Asbest

–          Schule attraktiver machen

–          Mehr Naturwissenschaftenlehrer

–          Kein Kopiergeld, kein Kunstgeld! Kein Geld für einzelne Fächer

–          Computer und Ausrüstung für Naturwissenschaften

–          SV Raum

–          Gegen G8 – weniger Schulstress

–          Online Vertretungspläne, E-Mail Listen, Verwaltung digitalisieren

Hauptschule Kranhöhe

–          Mehr Gesamtschulen!

Albert-Schweizer

–          Streitschlichterraum (Decke repaieren, Rohrbruch beseitigen)

–          Fußballplatz erneuern (Kunstrasen)

–          Turnhalle sanieren und erneuern

–          Duschen in der Turnhalle installieren

–          Rechenschaftspflicht für Schülervertreter

–          Keine Gelder verschwenden, mehr Mitbestimmung über Verwendung

–          Kein Geld für Bücher und sonstige Veranstaltungen (Abschlussball)

ADS

–          Demokratisierung der Wahlen zum Jahrgangsstufensprecher/ zur Jahrgangsstufensprecherin; Klassensprecher/in

–          SV-Lehrer bestimmen Inhalt der SV-Arbeit

–          Kopiergeld (10 €)

–          Essen zu teuer (6 €; lediglich über Internet buchbar, eine Woche zuvor)

–          Zu viel Büchergeld

–          Gegen monatliche Bundeswehrpräsenz

–          Modernisierung der Technik

–          Reinigungskraft für Oberstufenraum

Schwertstrasse

–          Kopiergeld

–          Vertretungsplan ins Internet

–          Mensa/Cafetariaessen qualitativ verbessern, kosten senken, mehr Sitzplätze größerer Raum

–          Demokratisierung der Schule

Kommentare

1. Jan - 18. Oktober 2011

das ziel ist ja, dass die schüler individuell gefördert werden.
durch selektion, das heißt die aufteilung in haupt-, realschulen und gymnasien schafft man genau das gegenteil. gymnasiasten bekommen elitebildung und der ganze rest nur eine mäßig bis schlechte bildung. wenn wir mehr lehrer und kleinere klassen, sowie kostenlose nachhilfe und ein gut finanziertes ganztagsangebot hätten, dann könnte jeder individuell gefördert werden, unabhänig von geld und zeit der eltern! die bildungsunterschiede würden erst garnicht so groß sein.


Sorry comments are closed for this entry

%d Bloggern gefällt das: